Skip to main content

Allergischer Schnupfe: Wenn die verschnupfte Nase zum Dauerzustand wird

Ein Schnupfen und eine verstopfte oder verschnupfte Nase tut nicht weh und verschwindet in der Regel nach einigen Tagen wieder. Wenn die verschnupfte Nase allerdings zum Dauerzustand wird, könnte ein sogenannter allergischer Schnupfen oder auch chronischer Schnupfen vorliegen.

Viele Hausstauballergiker leiden unter einem allergischen Schnupfen und empfinden den allergischen Schnupfen oft als ein sehr lästiges Symptom: Denn dadurch, dass er nicht durch die Nase atmen kann, muss er den Mund ständig offenhalten. Das Offenhalten des Mundes wiederum verursacht einen trockenen Kehlkopf und trockene Schleimhäute, was die Anfälligkeit für andere Infektionen stark erhöht. Die Probleme beim Atmen hindern den Hausstauballergiker mit chronischen Schnupfen daran erholsamen Schlaf und führen dadurch zu einer dauerhaften Erschöpfung. Zudem ist der allergische Schnupfen einer großer Risikofaktor für die Entwicklung eines Bronchialasthmas.

Einfache Erkältung oder allergischer Schnupfen?

Was sind die Symptome eines allergischen Schnupfens?

Kommt ein Allergiker in Kontakt mit einem allergieauslösenden Stoff, wie z.B. Pollen oder Milben, reagiert das Immunsystem mit einer Reihe von Allergiesymptomen. Wenn Symptome wie Niesanfälle oder ein Zuschwellen und Jucken der Nase vorliegen, deutet das auf einen allergischen Schnupfen hin.
Darüber hinaus klagen Hausstauballergiker mit chronischen Schnupfen häufig entweder ein dauerhaftes Naselaufen, das durch eine dünnflüssige Schleimbildung verursacht wird, oder aber eine zu trockene Nase. Die Störungen der Nase können dazu führen, dass Betroffene eines chronischen Schnupfens unter Riechstörungen leiden. Oft bringt ein allergischer Schnupfen weitere Erkrankungen für einen Hausstauballergiker mit sich, wie zum Beispiel eine Nasennebenhöhlenentzündung oder eine Mittelohrentzündung mit sich.

Chronischer Schnupfen: was kann ein Hausstauballergiker tun?

Ein allergischer Schnupfen ist eines der Hauptsymptome eine Allergie. Die allergische Reaktion des Immunsystems kann auf zwei verschiedene Arten auftreten: zum einen saisonal im Falle einer Pollenallergie und zum anderen dauerhaft, was in den meisten Fällen auf eine Hausstauballergie zurückzuführen ist.

Gegen beide Arten gibt es zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten und insbesondere bei einer Stauballergie gibt es viele einfache Tipps für Hausstauballergiker, die man ohne großen Aufwand sehr schnell umsetzen kann, ohne dass man dafür eine langwierige Behandlung beim Arzt durchführen muss oder Medikamente gegen eine Hausstauballergie einnimmt, die die allergische Reaktion des Körpers zwar lindern, aber auch Nebenwirkungen mit sich bringen können.

Dennoch gilt: Wenn du die typischen Allergiesymptome bei dir feststellst und das Gefühl eines chronischen Schnupfenzustandes hast, dann solltest du zuerst einen Allergietest beim Hals-Nasen-Ohren Arzt durchführen. Nur so kannst du herausfinden, ob es sich tatsächlich um eine allergische Reaktion deines Immunsystems gegen Hausstaubmilben handelt, oder ob sich möglicherweise eine andere Erkrankung dahinter verbringt.

Ein Besuch beim Arzt ist unentbehrlich