Skip to main content

Hausstaubmilben bekämpfen – 6 Soforttipps

Wer eine Hausstauballergie hat, kennt die störenden Erkältungssymptome, die die Lebensqualität einschränken: die Symptome reichen von Schnupfen, Niesen, juckenden und tränenden Augen bis hin zu Atemnot und Hautirritationen – verursacht durch eine allergische Reaktion auf den Kot der Hausstaubmilbe. Gereade in den kalten Jahreszeiten sind die Symptome der Hausstauballergie am stärksten, da die Milben durch die trockene und heiße Heizungsluft absterben. Dabei werden besonders viele Allergene durch die sich zersetzenden Milben freigesetzt.

Richtiges Lüften lindert die Allergiesymptome

Du hast eine Hausstauballergie und willst jetzt sofort etwas dagegen unternehmen? Im Folgenden findest du eine Checkliste, wie du dein Zuhause in 6 einfachen Schritten fit für Hausstauballergiker machen kannst!

✔ Alle Oberflächen feucht wischen

Wenn alles ordentlich gesaugt wurde, solltest du alle Oberflächen gründlich wischen! Und mit gründlich meine ich wirklich einmal alle Gegenstände hochheben und auch darunter wischen, statt einfach elegant drum herum zu wischen. Vor dem feuchten Wischen gehe ich immer gern noch grob mit einem Staubwedel über die Flächen (ich verwende einen Swiffer Staubmagneten). Am besten wäre es noch, wenn du auch die Gegenstände im Zimmer abwischst, da sich darauf auch gern Staub ablegt (Staubfänger).

✔ Staubfänger entfernen

Bei Allergikern können Staubfänger erkältungsähnliche Symptome auslösen. Hierzu gehören zum Beispiel Teppiche, Zimmerpflanzen, Kuscheltiere (gerade bei Hausstauballergien bei Kindern!!) und eigentlich alle möglichen Arten von Deko. Nach Möglichkeit sollte also alles was nicht sein muss zumindest im Schlafzimmer entfernt werden, um den Hausstaub zu reduzieren. Die Kuscheltiere von Kindern können auch einfach regelmäßig 24 Stunden in den Tiefkühler gelegt werden, um die Milben abzutöten.

✔ Bettwäsche in den Tiefkühler

Bitte was? Oh ja! Milben können die Kälte im Tiefkühler nicht überleben und sterben ab, wenn du deine Bettwäsche 24 Stunden in die Tiefkühltruhe legst. Wenn deine Tiefkühltruhe nicht groß genug ist, kannst du deine Bettwäsche natürlich auch in der Waschmaschine als Kochwäsche durchlaufen lassen (weil Milben dabei schließlich auch absterben).

✔ Bettbezüge heiß waschen

Im Bett fühlen sich die Milben besonders wohl. Deswegen solltest du zuerst deine Bettbezüge abziehen und in einer Kochwäsche durchwaschen, um die Milben abzutöten und den Milbenkot zu entfernen. Milben können nämlich weder zu heiße, noch kalte Temperaturen überstehen.

✔ Stoßlüften

Hört sich banal an, aber tut wirklich gut! Die Fenster in deiner Wohnung / deinem Haus einfach mal richtig aufreißen und die frische Luft durch die Räume strömen lassen. Frische Luft lindert sofort die Erkältungssymptome bzw. die Symptome einer Hausstauballergie und lässt dich richtig durchatmen.

✔ Ordentlich Staubsaugen

Wenn du dein Bett abgezogen, alles ordentlich durchgewaschen und gelüftet hast, solltest du einmal alle Räume ordentlich saugen (ja, auch die Ecken und die Fußleisten)! Hiermit entfernst du schon mal eine ordentliche Menge an Staub und somit auch viele Allegieauslöser, die in dem Staub gebunden sind.

Nützliche Anschaffungen für Hausstauballergiker

Wenn du all diese Schritte befolgt hast, hast du deine Wohnung auf ganz einfache Art und Weise von einer Vielzahl an Allergieerregern befreit, ohne irgendwelche Produkte für viel Geld zu kaufen. Im Folgenden findet du aber dennoch einige persönliche Empfehlungen, wie du deine Lebensqualität als Hausstauballergiker langfristig erhöhen kannst.

Der richtige Allergiker Staubsauger

…macht den Unterschied! Eigentlich wird es empfohlen, dass Hausstauballergiker nicht selbst Staubsaugen, aber man muss es ja trotzdem ab und an mal tun. Mit dem richtigen Allergiker Staubsauger geht das Staubsaugen aber ziemlich gut. Diese speziellen Allergiker Staubsauger verfügen über Feinstaubfilter oder Hepa Filter, die auch die kleinsten Staubpartikel einsaugen und nicht gleich wieder durch den Beutel in die Luft schleudern. Für euch habe ich einen Staubsauger Test gemacht, den ihr unter dem Menüpunkt Der beste Allergiker Staubsauger finden könnt.

Stauballergiker benötigen einen speziellen Allergie Staubsauger

Encasings und Allergiker Bettwäsche

Das richtige Encasing ist glaube ich ein absolutes MUSS für jeden Allergiker. Da die Milben besonders zahlreich in Betten vorhanden sind (wegen erhöhter Luftfeuchtigkeit und Wärme), sollte man in ein gutes Encasing investieren. Das Encasing ist ein Allergiker Bezug, den man unter den normalen Kissen- und Deckenbezug zieht. Wichtig ist auch ein Encasing für die Matratze, da hier die meisten Milben sitzen. Die im Milbenkot enthaltenen Allergene können nicht durch das Encasing hindurch kommen, sodass man Nachts nicht mehr den Milbenkot regelrecht einatmet und somit auch entspannter aufwacht. Meine Empfehlung für die Encasings und alle weiteren nützlichen Produkte gegen Milben im Bett findest du unter Milben im Bett – die besten Produkte

Luftreiniger für Allergiker

Genau wie bei einem Allergiker Staubsauger verfügt auch ein spezieller Luftreiniger für Allergiker über verschiedene Filterfunktionen, die je nach Gerät beispielsweise Pollen, Rausch, Hausstaub, Viren usw. aus der Luft filtern können. Durch diese Filtersysteme der Luftreiniger können bis zu 99,99% aller Allergie auslösender Substanzen auf der Luft entfernt werden. Wenn ihr mehr Infos hierüber haben wollt, dann schaut doch mal bei meinem Luftreiniger Test vorbei, unter Bester Luftreiniger bei Allergie