Skip to main content

Husten bei Hausstauballergikern

Der allergische Husten wird anders als ein typischer Erkältungshusten nicht durch eine Infektionskrankheit ausgelöst, sondern durch Allergie, wie z.B. Pollen oder Milbenkot. Durch den eingeatmeten Milbenkot wird eine Art Schutzreflex des Körper ausgelöst, um mittels Hustenreiz das Allergen aus dem Körper des Hausstauballergikers vertreiben.

Was sind die Symptome eines allergischen Hustens bei Hausstauballergikern?

Häufig macht sich ein allergischer Husten bei Hausstauballergikern durch einen trockenen Husten und ständigen Hustenreiz bemerkbar. Wie bei den anderen Symptomen auch tritt dieser Hustenreiz bei Hausstauballergikern vermehrt während der Bettzeit in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden auf. Dies liegt daran, dass die Milbenkonzentration in Betten, Matratzen und in der Bettwäsche häufig sehr hoch ist. Hausstauballergiker beklagen sich neben dem starken Hustenreiz oft über Probleme beim Ein- und Ausatmen oder eine pfeiffende Atmung. Diese Symptome sind häufig Vorboten von allergischem Asthma; es wird also Zeit, dass der Hausstauballergiker Sofortmaßnahmen gegen seine Symptome einleitet.

Allergischer Husten: was kann ein Hausstauballergiker tun?

Allergischer Husten wird wie der Name es auch nahelegt durch Allergene verursacht. Dazu zählen neben Pollen auch der Kot der Milben. Um die Allergene ausfindig zu machen, die die Allergie verursachen, ist ein Allergietest beim Arzt sinnvoll.

Wenn dann sichergestellt ist, dass der Husten durch eine Hausstauballergie ausgelöst wird, sollte man versuchen, gezielt den Kontakt mit den Auslösern der Hausstauballergie zu vermeiden. Dazu eignet sich zum Beispiel die Verwendung von Hilfsmitteln, wie beispielsweise spezieller Encasings für Allergiker, um die Milben aus dem Bett zu vertreiben, oder aber HEPA Luftreiniger, die die Luft effizient von Allergenen befreien können und damit dafür sorgen, dass der allergische Husten bei einem Hausstauballergiker verschwindet.

Auch ich habe unter ständigem Hustenreiz gelitten, welcher mir die Nächte zur Hölle gemacht hat. Ich hatte dadurch ziemliche Probleme zu schlafen, was auf Dauer sehr belastend sein kann. Schließlich habe ich mir einen Luftreiniger für’s Schlafzimmer angeschafft. Seitdem hat der Hustenreiz und auch einige andere Symptome nachgelassen und sind so gut wie verschwunden.

Allergischer Husten: Warum ein Arztbesuch für einen Hausstauballergiker wichtig ist!

Nichtsdestotrotz gilt: Wenn man ständigen Hustenreiz, Atemnot oder eine pfeiffende Atmung bemerkt, können das schon Anzeichen für ein allergisches Asthma sein. In einem solchen Fall spricht man von einem sogenannten „Etagenwechsel“: der allergische Husten, der eher die oberen Atemwege betrifft, ist hinunter zu den Bronchien gewandert. Um dies schon vorher zu vermeiden, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen, wenn der Hustenreiz länger als 3 Wochen andauert.

Ein Besuch beim Arzt ist unentbehrlich.