Skip to main content

Halsschmerzen bei einem Hausstauballergiker

Halsschmerzen werden in der Regeln durch Infektionen hervorgerufen und dauern nur einen oder wenige Tage. Sie treten häufig in Verbindung mit einer Erkältung oder einer Wintergrippe auf und sorgen dafür, dass der Hals brennt oder schmerzt und man Probleme beim Schlucken verspürt. Länger anhaltende oder nicht-infektiöse Halsschmerzen sind hingegen eher untypisch und deshalb ein deutliches Anzeichen für eine Hausstauballergie. In diesem Fall treten die Halsschmerzen häufig nicht allein, sondern aufgrund der Allergie gegen Hausstaubmilben in Verbindung mit anderem Hausstauballergie-Symptomen, wie z.B. allergischem Schnupfen, auf.

Was kann ein Hausstauballergiker bei Halsschmerzen tun?

Ähnlich wie bei normalen Halsschmerzen werden auch bei Halsschmerzen, die in Verbindung mit einer Hausstauballergie auftreten, Hausmittel wie Lutschen von Eiswürfeln, Halswickel oder Gurgeln mit Salzwasser als wohltuend und lindernd empfunden. Die Halsschmerzen treten bei einem Hausstauballergiker aber recht schnell wieder auf, sobald er in Kontakt mit den Allergenen der Milben kommt. Aus diesem Grund sollte ein Hausstauballergiker versuchen, die Anzahl der Milben in seinem Haushalt zu reduzieren.

Schon einfache Tipps/a> können dem Hausstauballergiker dabei behilflich sein, das Auftreten von Halsschmerzen in seiner Häufigkeit in Zukunft zu reduzieren. Bei akuten, sehr starken Halsschmerzen, helfen natürlich Allergie Medikamente, ich verfolge allerdings eher eine langfristige Strategie und versuche, den Halsschmerzen und allen anderen Haussauballergie Symptonen vorzubeugen, bevor sie überhaupt erst entstehen. Wem diese Tipps noch nicht helfen, der kann auf Hilfsmittel, wie zum Beispiel spezielle Bettwäsche für Allergiker oder HEPA Luftreiniger zurückgreifen. Eine umfassende Beschreibung der Hilfsmittel, die mir bei meiner Hausstauballergie am meisten geholfen haben, findet ihr unter Hausstauballergie Hilfsmittel.

Halsschmerzen: Warum ein Arztbesuch für den Hausstauballergiker wichtig ist

Normalerweise verschwinden Halsschmerzen genauso schnell, wie sie gekommen sind und der Betroffene empfindet daher eine ärztliche Behandlung als nicht erforderlich. Wenn man allerdings ständig an Halsschmerzen leidet und die Schluck- oder Atembeschwerden nicht vergehen, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um abzuklären, ob es sich vielleicht um eine Hausstauballergie handeln könnte.

Gerade wenn die Halsschmerzen in Verbindung mit anderen Hausstauballergie Symptomen auftreten, wie beispielsweise chronischem Schnupfen oder häufigem Hustenreiz, steckt häufig eine Hausstauballergie dahinter.

Ein Besuch beim Arzt ist unentbehrlich